Alles Leben ist in Bewegung.
Heraklit von Ephesus

Unsere physiotherapeutischen Leistungen

Die meisten unserer Leistungen werden ärztlich verordnet und von den Krankenkassen erstattet. Bei Privatpatienten kann die Verordnung auch durch einen Heilpraktiker erfolgen. Es gibt einen vom Bundesausschuss der Ärzte und Krankenkassen erarbeiteten Katalog, in dem die Art und Anzahl der physiotherapeutischen Leistungen, die je nach Krankheitsbild verordnet werden können, aufgelistet sind.

Jede Therapie wird in unserer Praxis individuell auf den Patienten abgestimmt. Aus einer Vielzahl von möglichen Behandlungsformen können wir je nach Symptomatik die richtige Therapieform für jeden einzelnen Patienten finden. Dabei ist die Physiotherapie ein natürliches Heilverfahren, das sich aus Bewegungstherapie und Krankengymnastik sowie physikalischen Therapien wie zum Beispiel Massagen zusammensetzt. Zur Heilung und Vorbeugung von Erkrankungen nutzen unsere Physiotherapeuten sowohl aktive, selbstständig ausgeführte Bewegungen des Menschen, als auch passive, also durch den Therapeuten geführte Bewegungen. Diese Therapieformen dienen der Vorbeugung, Behandlung und Nachsorge vieler Erkrankungen und sind eine Alternative oder eine sinnvolle Ergänzung zu einer medikamentösen oder auch operativen Therapie.

Unsere Leistungen im Überblick

Physiotherapie früher Krankengymnastik (KG)

Sie unterstützt die Selbstheilungskräfte, wendet mobilisierende und stabilisierende Übungen und Techniken zur Verbesserung der passiven und aktiven Beweglichkeit und der jeweiligen Schmerzsituation an (z.B. bei Rücken- oder Muskelschmerzen, Bewegungseinschränkungen oder nach Operationen (z.B. Knie, Schulter, etc.).

Manuelle Therapie (MT)

Manuelle Techniken beseitigen Funktionsstörungen im Gelenkspiel. Auch die betroffenen Muskeln und das Gewebe werden mitbehandelt (z.B. Gelenkblockaden, Gelenkschmerzen und Arthrose).

Krankengymnastik auf neurophysiologischer Grundlage (PNF)

Die Propriozeptive Neuromuskuläre Facilitation (PNF) ist eine ganzheitliche Methode, Bewegungsanbahnung mittels dreidimendionaler Wiederstände (z.B. nach Schlaganfällen oder Operationen).

Manuelle Lymphdrainage (MLD)

Entstauungstherapie zum Abtransport von Gewebeflüssigkeit und um Schmerzen zu lindern. Stärkt die Abwehrkräfte und die Heilungsprozesse im betroffenen Gewebe.

Klassische Massagetherapie (KMT)

Muskeln werden therapeutisch gezielt entspannt und gelockert. Damit wird die Beweglichkeit gefördert und Verspannungen gelöst.

Kinesio Taping

Eine ganzheitliche Methode, die ergänzend zu anderen Therapien helfen kann, Schmerzen zu reduzieren, Bewegungsausmaße zu vergrößern oder beim Sport das Verletzungsrisiko zu reduzieren (z.B. Muskelschmerzen, Tennisellenbogen, Nacken- und Rückenschmerzen).

Bobath für Kinder (BO)

Therapie für Kinder mit motorischen Entwicklungsstörungen. Normale Bewegungen werden eingeübt und auffällige Bewegungsmuster gehemmt.

Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD)

Die craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) ist eine Fehlregulation des Kiefergelenks sowie der daran beteiligten Muskeln und Knochen, wie Ober- und Unterkiefer. Eine fehlerhafte Bisslage ist die Folge.